Buchhaltungssoftware MS-Buchhalter - Online Hilfe

Cyberlab GmbH

Inhaltverzeichnis

 

 

 

 

 

Anlage im Detail

 

Zu erreichen über Buchungseingabemaske, Schaltfläche:

AfA

 

Auch zu erreichen über Menü:

Verwaltung / Anlagen

Anlagenverwaltung, Schaltfläche:

Details/Bearbeiten

 

 

Hier sehen Sie alle Details Ihrer Anlage, können die Eigenschaften (Nutzungsdauer, AfA-Art etc.) einstellen und sich die daraus resultierenden AfA-Buchungen berechnen lassen.

 

Das Datum ist normalerweise immer das Datum der 1. Zuschreibung. Es sei denn, als Nutzungsdauer wird GWG II (Pool) gewählt, dann ist das Datum immer der 01.01 und das Jahr ist das der 1. Zuschreibung (also der eigentlichen Anlagebuchung).

 

Die Bezeichnung übernimmt den Namen der 1. Zuschreibung kann von Ihnen aber z. B. in GWG II 2008 umbenannt werden.

 

Das AfA-Konto müssen Sie nur angeben, wenn Sie AfA-Buchungen automatisch generieren wollen, damit die Anlagenverwaltung das Gegenkonto kennt.

 

AfA-Buchungen automatisch generieren heißt, dass, wenn Sie Aktualisieren drücken, entsprechende Abschreibungsbuchungen in der Abschreibungsliste erscheinen. Was Sie oben neben dem Datum auch abstellen können, wenn Sie die Abschreibungsbuchungen selbst verwalten möchten.

 

Als AfA-Art können Sie Linear, Degressiv oder Individuell wählen. Individuell bedeutet, dass Sie nach dem Aktualisieren im Feld AfA-Betrag der Liste mit den Abschreibungen die Beträge selbst eingeben können.

 

Zuschreibungen und selbstverwaltete Abschreibungen können mit der rechten Maustaste durch das Kontextmenü wieder gelöscht werden.

 

Alle Buchungen in der Anlagenverwaltung haben keinen Einfluss auf die Finanzbuchhaltung. Eine Übernahme der AfA-Buchungen der Anlagenverwaltung in den Stapel der Finanzbuchhaltung geschieht nur, wenn Sie dies im Dialog Anlagenverwaltung selbst veranlassen. Die Anlagenverwaltung dient hauptsächlich dazu die Berichte Anlagenspiegel und AfA-Pläne zu erzeugen.