Buchhaltungssoftware MS-Buchhalter - Online Hilfe

Cyberlab GmbH

Inhaltverzeichnis

 

 

 

 

 

Wie buche ich was in MS-Buchhalter

Wir empfehlen allen gleich im Expertenmodus (Soll an Haben) zu buchen. Die Schwierigkeit der meisten Anfänger liegt darin, dass Sie nicht wissen, welches Konto wohin (ins Soll oder ins Haben) gehört. Es gibt aber eine einfache Regel, mit der Sie bei 99% aller Buchungssätze die Konten korrekt zuordnen können. Eine ausführlichere Erklärung finden Sie hier: Soll und Haben.

 

Alle hier genannten Kontennummern beziehen sich auf den Kontenrahmen SKR03. Das Sollkonto wird zuerst genannt, dann das Habenkonto (Soll an Haben).

 

In den meisten Fällen ist bei einer Buchung ein sogenanntes Geldkonto beteiligt. Also das Konto 1000 Kasse, 1200 Bank etc.

Unsere Zuordnungsregel lautet: Geldkonten nehmen im Soll zu und im Haben ab.

 

Wenn Sie eine Zuordnung eines Kontos wissen, ergibt sich das andere Konto automatisch.

Ein Beispiel: Sie kaufen per Überweisung Schreibutensilien für Ihr Büro. Der Buchungssatz lautet, da das Bankkonto abnimmt und so im Haben stehen muss:

4930 Bürobedarf (Soll) an 1200 Bank (Haben)

 

Wenn Sie jetzt aber Porto kaufen und es aus Ihrer Brieftasche heraus privat bezahlen, sieht der Buchungssatz so aus:

4910 Porto an 1890 Privateinlage

 

Wie können wir das nun mit unserer Regel herleiten, da ja nun kein Geldkonto beteiligt ist? Wir wissen, wie wir eine Ausgabe buchen, wenn ein Geldkonto beteiligt ist (nämlich: 4910 Bürobedarf an 1200 Bank). Damit wissen wir auch, dass das Ausgabenkonto ins Soll gehört und daraus ergibt sich automatisch: 1890 Privateinlage gehört ins Haben.

Auch bei anderen Buchungen kann man so tun, als ob ein Geldkonto beteiligt sei und dann die entsprechenden Zuordnungen ableiten.

 

Auf den nächsten Seiten wird erläutert wie Sie grundsätzlich beim Buchen vorgehen sollten. Dabei unterscheiden wir Ist-Versteuerung (§ 20 UStG, Berechnung der Steuer nach vereinnahmten Entgelten. Das heißt, die Steuer wird erst bei Zahlungseingang fällig), Soll-Versteuerung (§ 16 UStG, Berechnung der Steuer nach vereinbarten Entgelten. Das heißt, die Steuer wird schon ab Rechnungslegung fällig), Bilanzierer und Überschussrechner. Ein Spezialfall ist die Überschussrechnung mit offenen Posten.

 

Als Beispiel wird jeweils eine Erlösbuchung von 119,- EUR Brutto herangezogen.

 

Wie buche ich was?

Überschussrechnung Ist-Versteuerung (Normalfall bei Einnahmenüberschussrechnung)

Überschussrechnung Ist-Versteuerung mit offenen Posten (Zum Beispiel, wenn Sie Waren auf Rechnung liefern und die Zahlungseingänge kontrollieren möchten)

Überschussrechnung/Bilanz Soll-Versteuerung (Soll-Versteuerung ist für Einnahmenüberschussrechnung und Bilanzierer gleich)